Vorsicht vor E-Mail Betrug

6. Mai 2019
  • wordcloud EMail Betrug

E-Mail Betrug: „Neue Masche!“

Immer wieder kommt es bei Kunden von uns zu neuen Hackerangriffen. Neuerdings wird der Nutzer per E-Mail erpresst, angebliche Mitschnitte via Webcams des Nutzers und deren Nutzerverhalten, sowie erfolgte Webseitenbesuche, wurden aufgezeichnet. Wie so etwas aussehen kann, sehen sie auf dem Bild unten rechts.

 

Immer wieder angewendete E-Mail Betrugsmaschen:

  • Bank Phising E-MailsE-Mail vom Betrüger
  • Fake Präsident/CEO/Business E-Mail Betrug (CEO-Betrug)
  • Rechnungsbetrug uvm.

 

Allgemeine Empfehlungen:

  • Sensibilisieren Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Es sollten grundsätzlich keine manuellen Geldanweisungen an bislang unbekannte (ausländische) Kontakte erfolgen.
  • Legen Sie ein Regelwerk fest, wie mit solchen oder ähnlichen Bedrohungen vorgegangen werden soll.
  • Öffnen Sie nie verdächtige Links oder Anhänge, die Sie über E-Mail erhalten.
  • Überprüfen Sie immer die E-Mail-Adressen, wenn Sie sensible Daten oder Geldüberweisungen verarbeiten. Bei Zweifeln an einer Zahlung fragen Sie den zuständigen Kollegen.
  • Überspringen Sie keine Sicherheitsschritte und geben Sie bei Druck nicht nach.
  • Wenn Sie eine verdächtige E-Mail oder einen verdächtigen Anruf erhalten, informieren Sie immer Ihre IT-Abteilung.
  • Führen Sie technische Sicherheitsupdates und-upgrades durch.
  • Betrugsversuche immer der Polizei melden, auch wenn Sie noch kein Opfer der Betrugsmasche geworden sind!

 

Weiterhin empfehlen wir Backups, sowie einen zuverlässigen Virenschutz bspw. Kaspersky, zu installieren und aktuell zu halten. Kennen Sie schon das Orlando Hot Backup? Das DECOM Netzwerktechnik Team steht Ihnen bei Fragen zum Backup und Virenschutz gerne unter m.kroiss@decom.at und s.moser@decom.at zur Verfügung.