Langfristige Partnerschaften haben DECOM in den 25 Jahren seit seiner Gründung zu dem soliden, unabhängigen Unternehmen werden lassen, als das es sich heute auf dem Markt behauptet.

Sorglos-Paket mit vorbeugender Kontrolle
Grundlage unseres Angebotes von Decom Netzwerktechnik für Planung, Einrichtung und Betreuung Ihrer IT-Infrastruktur als Basis für den Betrieb Ihrer Softwareausstattung ist eine Wartungsvereinbarung, die unseren Kunden die Gewissheit gibt, dass Ihre Hardware und Ihre Daten immer dann zur Verfügung stehen, wenn Sie sie brauchen. Zum Pauschalpreis, und der ist dank der Problemvermeidung mit vorbeugenden Maßnahmen außerordentlich günstig.

Erreicht wird das durch ein Paket von Präventionsmaßnahmen zur vorbeugenden Verhinderung von Problemen, mit Echtzeit-Monitoring Ihrer Server-Infrastruktur und regelmäßiger Kontrolle der Datensicherung.

Ausgelagerte IT-Abteilung
Als ‚ausgelagerte IT-Abteilung‘ ihrer Kunden sorgen die Experten von DECOM Netzwerktechnik mit regelmäßiger vorbeugender Wartung und der Bereitschaft zum Einschreiten mit klar definierten, kurzen Reaktionszeiten für das klaglose Funktionieren Ihrer Systeme. Die regelmäßige Wartung umfasst Leistungen, die quartalsweise vor Ort, zyklisch in zu vereinbarenden Intervallen per Fernzugriff oder täglich auf Basis eines permanenten Monitoring erbracht werden. Diese Leistungen können sich auf die gesamte IT-Infrastruktur mit sämtlicher Hardware vom Server über Netzwerk-Komponenten bis zu den Peripheriegeräten erstrecken, soweit ein Kunde diese inkludiert haben möchte.

Angeboten wird die DECOM Netzwerktechnik zur Zeit im Interesse kurzer Reaktionszeiten in den Postleitzahlgebieten 40xx, 44xx, 45xx und 33xx.

Bestandsanalyse

Bestandsaufnahme
Grundlage der Wartungstätigkeit ist die Untersuchung von Ausstattung und Erhaltungszustand der bestehenden IT-Infrastruktur. Diese umfasst alle Bestandteile des vorhandenen innerbetrieblichen Computer-Netzwerks:

  • Server
  • Clients / Arbeitsplatzrechner
  • Peripheriegeräte (Drucker, Scanner – auch mobile Barcode- oder RFID-Scanner, Kassenladen, etc.)
  • Sämtliche Netzwerkkomponenten (Verkabelung, Switch, Router, Firewall, WLAN-Transmitter, etc.)
  • Mobile Endgeräte (Tablets, Smartphones, etc.)
  • Externe Geräte (Notebooks)
  • Software (Betriebssystem, Anti-Virus-Programme, ERP-System)

Bedarfsfeststellung
Auf Basis der Ergebnisse der Bestandsaufnahme bezüglich Ausstattung und Erhaltungszustand der bestehenden IT-Infrastruktur erfolgt eine Bedarfserhebung mit folgenden Klärungen:

  • Dimensionierung von Server und Clients ausreichend?
  • Server-Virtualisierung vorteilhaft oder umgekehrt Rückkehr zu eigener Hardware?
  • Definition der zulässigen Ausfallszenarien (z.B. maximal verträgliche Stillstandszeit)
  • sind Peripheriegeräte zu erneuern (z.B. ist ein Umstieg auf kabellose Geräte angebracht)?
  • Netzwerkkomponenten ausreichend dimensioniwert (z.B. ist WLAN-Einführung angebracht)?
  • Mobile Geräte / Externe Geräte: Sicherheit und Schnittstellen korrekt und ausreichend?
  • Dimensionierung der Software ausreichend?

Konzept
Als Ergebnis der Bestandsanalyse erhält der Kunde eine schriftliche Zusammenfassung der Ergebnisse dieser Analyse sowie der Schlussfolgerungen daraus, gegebenenfalls mit konkreten Verbesserungsvorschlägen.

Umfang der Wartungszusammenarbeit

Umfang der Wartungszusammenarbeit
Die Betreuungsleistungen von DECOM IT-Services können sich auf die gesamte IT-Infrastruktur mit sämtlicher Hardware vom Server über Netzwerk-Komponenten bis zu den Peripheriegeräten erstrecken. Das beinhaltet sämtliche Hardware, vom Server über Netzwerk-Komponenten bis zu den Peripheriegeräten.

DECOM empfiehlt wegen des komplexen Geflechts an Wechselwirkungen die Hereinnahme grundsätzlich aller Komponenten und Subsysteme. Dennoch haben DECOM-Kunden die Wahl, welche Endgeräte sie inkludiert haben möchten und welche nicht.

Zur Modernisierung der vorhandenen IT- und Netzwerkinfrastruktur anlässlich des Beginns der Wartungszusammenarbeit werden drei Varianten angeboten:

  • Übernahme der Betreuung von bestehenden Netzwerken ohne jegliche Veränderung
  • Modernisierung von bestehenden Netzwerken
  • Komplette Neugestaltung

Die Wartungsvereinbarung

Zentrales Element: Die Wartungsvereinbarung
Die mittelfristig abgeschlossene Wartungsvereinbarung mit pauschaler Wartungsgebühr bildet die kaufmännisch-rechtliche Grundlage, auf der die Experten von DECOM als ‚ausgelagerte IT-Abteilung‘ mit laufender Diagnose und vorbeugender Wartung sowie kurzen Reaktionszeiten im Problemfall das klaglose Funktionieren Ihrer Systeme sicherstellen können.

  • Abgeschlossen wird die Wartungsvereinbarung auf unbestimmte Zeit, mindestens für 12 Monate.
  • Die Wartungsgebühr errechnet sich aus festgesetzten Beträgen für bestimmte Systembestandteile.
  • Das Wartungsentgelt wird monatlich im Voraus entrichtet.

Die Wartungsvereinbarung garantiert DECOM-Kunden als Partner

  • die tägliche Auswertung der Meldungen aus der laufenden Überwachung
  • in vereinbarten Intervallen periodisch durchgeführte Kontrollen und Updates über Fernzugriff
  • vierteljährlich Kontroll-, Reinigungs- und Wartungsarbeiten vor Ort
  • eine maximale Reaktionszeit auf kundenseitige Problemmeldungen von 24 Stunden innerhalb regulärer Arbeitszeiten

Partnerschaftliches Miteinander als Voraussetzung

Partnerschaftliches Miteinander als Voraussetzung
Damit die Netzwerk-Experten von DECOM IT-Services als ‚ausgelagerte IT-Abteilung‘ mit laufender Diagnose und vorbeugender Wartung sowie kurzen Reaktionszeiten im Problemfall das klaglose Funktionieren der Kundensysteme sicherstellen können, braucht es technische Voraussetzungen und unterstützende Mitwirkung:

  • Für per Fernzugriff durchzuführende Arbeiten ist ein Fernwartungszugang erforderlich.
  • Kunden benötigen für die laufende Server-Überwachung eine einmalige Lizenz der dazu verwendeten Spezialsoftware
  • Kunden benötigen für die Datensicherung Software, die bestimmte technische Voraussetzungen erfüllt
  • Für die Kommunikation bei erkannten Problemen, insbesondere für Empfang und Bearbeitung von e-Mails über Erfolg oder Misserfolg der Datensicherung sind vom Kunden Ansprechpersonen zu benennen.
  • Die Durchführung zyklischer oder individuell vereinbarter Arbeiten vor Ort macht einen ungehinderten Zugang zu den Anlagen innerhalb der vereinbarten Zeiten erforderlich, in manchen Fällen auch die Begleitung durch einen Kundenmitarbeiter.